Nichts glänzt

Standard
Nichts glänzt

Sie haben kein Gesicht.

In ihren Augen ist nur Leere,

weißes Nichts

bemalt mit gestohlenen Farben.

 

Was sie als ihr Selbst bezeichnen,

gehört einem anderen.

Er hat begonnen zu malen.

Ihnen gefiel, was er tat, und sie ahmten es nach.

Sie nahmen seine Farben.

Und malten ein falsches Bild.

Malten mit gestohlenen Farben.

 

Mit der Zeit

wurde ihr eigenes Bild blasser,

es vergilbte, verwischte, schlief ein.

Doch es ist noch da.

Tief unter der gestohlenen Farbe,

kämpfte es ums Überleben

gegen gestohlene Farben.

 

Sie nehmen alles in Kauf,

um die grellen Farben zu erhalten.

Demütigen, kränken, verletzen,

zerstören andere Gemälde.

Nur um weiterhin zu glänzen,

mit dem Licht gestohlener Farben.

 

Doch welches Bild war es,

das sie so faszinierte?

Es war nicht das Bild, es waren

die Leute, die ihm vertrauten und

es so zu etwas Besonderem machen,

obwohl es hinter den Farben

nichts hatte.

 

Aber dieses Nichts glänzt.

Schöner als gestohlene Farben.

 

 

Advertisements

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s